Rheintal-Eulen

Hallo liebe Eulen-Fans,

wir der Fan-Club Rheintal-Eulen#17 möchten gerne die Gelegenheit nutzen, um uns bei euch vorzustellen.

Der Fan-Club wurde im Mai 2017 gegründet. Wir sind eine Interessengemeinschaft und jeder der sich mit unseren Eulen identifiziert ist bei uns herzlich willkommen. Derzeit sind wir ca. 70 Fan-Club Mitglieder. Die Namensgebung beruft sich auf zweierlei Dinge. Zum einen ist unser Stammlokal das Rheintal in Friesenheim. Zum anderen war unser Gründungsjahr 2017 und die 17 steht ebenfalls in Anlehnung an unseren heutigen Trainer Ben Matschke, der zu seiner aktiven Zeit bei den Eulen die Rückennummer 17 getragen hat. Wir treffen uns immer am ersten Freitag eines Monats im Rheintal um verschiedene Aktionen für Heimspiele, Auswärtsfahrten, Choreografie usw. zu planen. Wir haben des Öfteren auch Spieler unserer Eulen, Trainer oder die Geschäftsführung zum lockeren Austausch zu Gast.

Wir stehen für Leidenschaft, Emotionen, Stimmung und sind mit Herzblut dabei.

Unsere Mannschaft soll spüren, dass der achte Mann bedingungslos hinter ihr steht. Der Fan-Club unterstützt bei den Heimspielen, sorgt mit der Choreografie für den passenden Rahmen und macht aus der Eberthalle die „Eberthölle“. Die Organisation der Auswärtsfahrten übernehmen wir ebenfalls und gerne für euch. Wir sind sehr oft mit von der Partie und sorgen für Stimmung und die rote Wand in fremden Hallen.

Sollten wir euer Interesse geweckt haben, dann werdet Teil einer tollen Truppe.

Bei Fragen besucht uns einfach an unserem Fan-Club Stand im Foyer.

Wir freuen uns auf euch!

Fan-Club Rheintal-Eulen#17
fanclub@die-eulen.de

„Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“

Rheintal-Eulen #17 vertagen Winterfest wegen der Pandemie
Die Rheintal-Eulen #17, der Fanclub des Handball-Zweitligisten Eulen Ludwigshafen, hat das für den 11. Dezember geplante Winterfest im Biergarten des „Rheintal“ in der Friedrich-Profit-Straße in Friesenheim wegen der dramatisch steigenden Inzidenzzahlen abgesagt. „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, sagt Peter Ackermann, der Fanclub-Vorsitzende. Er hat die Entscheidung in Absprache mit Margot Heßler und Mario Mayer getroffen. Aufgrund der aktuellen Situation durch Corona „macht es aus unserer Sicht keinen Sinn, das Fest stattfinden zu lassen, da wir nicht abschätzen können, wie es mit der Pandemie weitergeht und welche Verordnungen noch getroffen werden“. Das Winterfest unter der 2G oder 2 G + Regel zu veranstalten „ist für uns nicht relevant und auch nur schwer kontrollierbar“, erklärt Peter Ackermann: „Aber der wichtigste Grund ist der Schutz unserer Gesundheit!“

Neuer Anlauf 2022
Aus dem Winterfest 2021 könne 2022 durchaus ein Frühlingsfest werden, wenn die Corona-Pandemie in Griff bekommen wird. Im besten Fall könne das Winterfest Winterfest bleiben und Ende Februar 2022 als solches neu angesetzt werden. Oder aber man werde vielleicht nach Beginn der Sommerzeit einen neuen Anlauf starten. So lang gilt: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!