Zwei Bruderduelle kommen

Jan Waldgenbach auf neuen Wegen 09.07.2021 10:00 // hk

Das Projekt hat ihm Christian Deller, der Chef des TV Hochdorf, schmackhaft gemacht. „Da ist Mentalität gefragt, die Spielidee gefällt mir“, begründet Jan Waldgenbach sein Ja zu einem zunächst ein Jahr laufenden Vertrag. Die Chance auch bei den Eulen dabei zu sein, reizt zusätzlich.

Der 20 Jahre alte Waldgenbach, 1,86 Meter groß, 95 Kilogramm schwer, spielte zuletzt in der U23 der HSG Wetzlar. „Es ist eine neue sportliche Herausforderung“, sagt der Linkshänder, der im rechten Rückraum seine Chance sucht. Vor seiner Zeit in Hessen lernte er das Handball-Abc bei TS Bendorf und HV Vallendar. „Die Mannschaft der 3. Liga ist jung und gut“, urteilt Jan Waldgenbach, der in Böhl-Iggelheim eine Bleibe fand. In Landau studiert er Sozialkunde und Sport. Lehrer zu werden, ist das Ziel. In Wetzlar wohnte er mit seinem drei Jahre älteren Bruder Torben zusammen, der nun für TuS Dansenberg spielt. Da warten zwei Bruderduelle auf die Waldgenbachs.

ideenKiND