Dominik Mappes zurück nach Hüttenberg

Geschätzter Eulen-Spielmacher geht im Sommer 20.01.2021 10:00 // hk

Frühe Klarheit in einer wichtigen Personalie: Spielmacher Dominik Mappes wird die Eulen Ludwigshafen nach Abschluss der laufenden Handball-Bundesliga-Saison verlassen und zu seinem Heimatverein TV Hüttenberg zurückkehren. „Dafür sind ausschließlich familiäre Gründe ausschlaggebend“, sagt der 26-Jährige, der im Sommer 2019 vom HC Erlangen zu den Eulen gekommen ist. „Dominik ist ein Unterschiedsspieler“, sagen Trainer Ben Matschke und Teammanager Philipp Grimm unisono.

Mappes ist ein „waschechter“ Hüttenberger. Mit sechs Jahren begann er beim TVH mit dem Handball, spielte 18 Jahre für den Verein, ehe es 2018 nach Erlangen und 2019 nach Ludwigshafen ging. In der laufenden Spielzeit erzielte der Mittelmann in 14 Spielen 41 Tore. Er hat den Eulen jetzt früh Klarheit für ihre Personalplanungen verschafft und verspricht totalen Einsatz bis zum 27. Juni. Die Mission Klassenverbleib ist für den Mann mit der Nummer 25 Herzenssache. Einem Leitmotiv hat er sich gerne verschrieben: „Eulen geben niemals auf!“

Respekt und Hochachtung

Mit Bedauern hat Lisa Heßler die Entscheidung des Regisseurs aufgenommen. „Es ist sehr schade! Wir hätten Dominik sehr gerne länger als die beiden Jahre im Eulen-Trikot spielen gesehen“, betont die Geschäftsführerin, die sich in „konstruktiven Gesprächen“ mit dem Strategen ob einer Vertragsverlängerung sah. Lisa Heßler: „Ich bin Dominik sehr dankbar für die Offenheit und erkenne natürlich auch an, dass es in gewissen Situationen Wichtigeres als Handball gibt. Für seine Entscheidung hat Dominik mein vollstes Verständnis und meine absolute Anerkennung.“ Die Geschäftsführerin ist sicher, „dass wir noch ein tolles halbes Jahr mit Dominik und den Eulen vor uns haben und dass der Kontakt danach auch nicht abreißen wird“.

ideenKiND